Drei Dorfvereine sichern Zukunft des Jugendfußballs

 

SV Siek, SV Großhansdorf und TuS Hoisdorf gründen Spielgemeinschaften für B-, C- und D-Mannschaften


Mit der Gründung der neuen SG Stormarn Süd wollen die drei Vereine den jungen Fußballern eine sportliche Perspektive geben, die über die Saison 20/21 hinaus geht. Ziel ist es, die Spielgemeinschaften langfristig zu halten und diese für alle Altersklassen zu erweitern. Seit vielen Jahren kämpfen die drei Dorfclubs mit dem Problem, dass immer weniger Kinder und Jugendliche im Verein Fußball spielen. So konnten in bestimmten Altersklassen keine Mannschaften gemeldet werden und die Teams im Spielbetrieb hatten oft keine ausreichend großen Kader. Durch den Zusammenschluss in der SG Stormarn Süd wird es gelingen, jeweils mindestens eine Mannschaft für die B-, C- und D-Jugend anzumelden und sicher durch die Saison zu bringen.

Foto: Heitmann


Neue SG Stormarn Süd präsentiert Trikots und Wappen


„Die SG-Verhandlungsgespräche befinden sich in der finalen Phase“, erklärt Bernd Bertram, Fußball-Abteilungsleiter vom TuS Hoisdorf. Gemeinsam mit den Verantwortlichen von Großhansdorf und Siek, Mika Antila und Benjamin Mentz, präsentiert er auf dem Sportplatz in Hoisdorf die neuen Trikots der Spielgemeinschaften und das neue SG-Wappen in den Farben rot, weiß, blau und grün. Drei bunte Sterne symbolisieren die Gemeinschaft mit den jeweiligen Vereinsfarben.


Termin: Donnerstag, 25.6. um 19 Uhr auf dem Sportgelände in Hoisdorf
Anwesend: Bernd Bertram, Abteilungsleiter Fußball TuS Hoisdorf, 59 Jahre, Hoisdorfer
Mika Antila, Abteilungsleiter Fußball SV Großhansdorf, 48 Jahre, Großhansdorfer
Benjamin Mentz, Abteilungsleiter Fußball SV Siek, 34 Jahre, Hoisdorfer

Arbeitsgruppe soll SG-Projekt weiterentwickeln


Um die Spielgemeinschaften der drei Vereine über die Saison 20/21 hinaus weiterzuentwickeln, wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich regelmäßig mit konkreten Themen, Aufgaben und Herausforderungen des Jugendfußballs beschäftigt. Dazu gehört die Regelung von gemeinsamen Trainingsorten und Zeiten genauso wie eine sichere Finanzplanung und das Finden von Sponsoren und Spendern für Trikots und Trainingsanzüge. Die SG-Arbeitsgruppe setzt sich zusammen aus den drei Abteilungsleitern und zehn Fußballverantwortlichen aus den Vereinen.